Hausfinanzierung wird bei der ING-DiBa teurer

Bei der ING-DiBa müssen Kunden, die sich für eine Hausfinanzierung interessieren, in Zukunft tiefer in die Tasche greifen. Wie bekannt wurde, hat die niederländische Direktbank die Zinsen angepasst und hat damit auf die allgemeinen Entwicklungen reagiert. Schon seit Anfang Mai lässt sich beobachten, dass die Zinsen auf breiter Front im Bereich der Hausfinanzierungen wieder zulegen können. Verantwortlich dafür ist nicht zuletzt auch die hohe Nachfrage nach den Finanzierungen. Die Nachfrage hat in den letzten Wochen deutlich angezogen. Grund sind die weiterhin recht niedrigen Zinsen.

Die Steigerungen bei der ING-DiBa fallen jedoch noch moderat aus. Betroffen sind nach Angaben der Bank alle Betragsgruppen und Zinsbindungsfristen, die von der Bank angeboten werden. Dabei fallen die Steigerungen jedoch sehr unterschiedlich aus. Die neuen Zinssätze wurden bei der Bank bereits zum 12. Juni 2013 wirksam. Die Zinssteigerungen fallen je nach Betragsgruppe und Zinsbindungsfrist sehr unterschiedlich aus. Betroffen sind ebenso Darlehen, die mit einer Summe von 100.000 und 200.000 Euro versehen sind. Bei der ING-DiBa werden auch Hausfinanzierungen mit einer Zinsbindungsfrist von gerade einmal fünf Jahren angeboten.

Natürlich können sich die Kunden ebenso für eine Frist von 15 Jahren entscheiden. Die ING-DiBa arbeitet im Bereich der Hausfinanzierungen mit verschiedenen Basiszinssätzen. Sie gelten immer dann, wenn der Beleihungswert bei maximal 60 Prozent liegt. Obwohl die ING-DiBa die Zinsen angepasst hat, zeigt sich beim genauen Blick auf die Details, dass die Hausfinanzierung im Marktvergleich durchaus punkten kann. Darüber hinaus erfreut sich die Bank gerade in Deutschland auch weiterhin einer ausgesprochen großen Beliebtheit.

Verantwortlich für die Zinssteigerungen bei den Hauskrediten sind die Pfandbriefrenditen, die seit geraumer Zeit leicht steigen. Bei den Pfandbriefen handelt es sich um die wichtigste Refinanzierungsquelle, die für Hypothekendarlehen vorhanden ist. Steigen ihre Renditen an, erhöhen sich infolge dessen letzten Endes auch die Bauzinsen entsprechend. Zuletzt haben mehrere Banken die Zinsen nach oben korrigiert.

Eingetragen in: Finanzierung

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort