Kreditzinsen bei Ratenkrediten weiter unter Druck

Auch weiterhin stehen die Kreditzinsen bei Ratenkrediten unter einem massiven Druck. In den kommenden Wochen dürfte sich die Situation verschärfen. Wie bekannt wurde, fasst die Europäische Zentralbank eine weitere Senkung des Leitzinses ins Auge. Damit werden auch die Kreditzinsen weiter sinken. Schon jetzt liegen die Zinsen bei vielen Darlehensangeboten, die auf dem Markt zu finden sind, bei weniger als 5 Prozent, wenn die Laufzeit gerade einmal drei Jahre umfasst. Das macht die Finanzierung von Anschaffungen mit einem solchen Kredit natürlich umso attraktiver. Dabei sind günstige Ratenkredite nicht nur bei einzelnen Banken zu finden.

Etwa ein halbes Dutzend Banken halten mittlerweile Ratenkredite bereit, bei denen der Effektivzinssatz unter besagter Marke angesiedelt ist. Dabei sind es nicht nur die Zinsen an sich, die an dieser Stelle für Furore sorgen können. Vielmehr ist es ebenso die bonitätsunabhängige Gestaltung, die die Angebote ausmacht. Bei einer Darlehenssumme von 10.000 Euro und einer Laufzeit von drei Jahren liegen die monatlichen Belastungen für Darlehensnehmer bei weniger als 300 Euro und lassen sich damit in den meisten Fällen problemlos in den eigenen Haushaltsplan einfügen.

Dabei sind es vor allem die Direktbanken, die bei den Ratenkrediten mit besonders günstigen Konditionen locken. Sie schaffen es, das Zinsniveau kontinuierlich zu senken und an die allgemeine Entwicklung auf dem Finanzmarkt anzupassen. Auch wenn der Leitzins weiter sinken wird, kann mit Blick auf die Kreditzinsen nicht von weiteren größeren Senkungen ausgegangen werden. Sicherlich wird es einige Banken geben, die die Zinsen erneut nach unten minimieren, doch das Volumen wird minimal sein.

Eingetragen in: Kreditnews

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort