easyCredit korrigiert Maximalzins nach unten

Bei easyCredit können Kunden ab sofort günstiger als bisher einen Ratenkredit in Anspruch nehmen. Der genossenschaftliche Kreditanbieter hat bei dem Angebot seinen Maximalzins nach unten korrigiert und setzt damit auf günstigere Konditionen. Von der Senkung des Maximalzinses profitieren Kreditnehmer, die sich für lange Laufzeiten entscheiden und über eine unterdurchschnittliche Kreditwürdigkeit verfügen. Sie erhalten die Finanzierungen ab sofort günstiger.

Die Zinssenkungen fielen dabei durchaus sichtbar aus und beziehen sich auf den angebotenen Effektzins. Von den günstigen Konditionen können Kunden im Rahmen einer Sonderaktion profitieren, die noch bis zum 16. Mai läuft. Sie kann für verschiedene Nettokreditbeträge in Anspruch genommen werden und gilt ab einem Darlehensvolumen von 1500 Euro. Darüber hinaus kann sie nur in Verbindung mit verschiedenen Kreditlaufzeiten genutzt werden. So müssen die Darlehen mit einer Laufzeit von 72 bis 84 Monaten versehen sein. Bei diesen Krediten sinkt der Maximalzins deutlich.

Die genauen Zinssätze, die von den Kreditnehmern gezahlt werden müssen, hängen von der Bonität des Kreditnehmers ab. Alle Ratenkredite sind bonitätsabhängig und so werden die Zinsen immer an diesen Faktor angepasst. Außerhalb der Sonderaktion werden die Ratenkredite auch weiterhin zu den gewohnten Zinssätzen angeboten. easyCredit hält für seine Kunden Nettokreditbeträge zwischen 1000 und 75.000 Euro bereit. Sie können ausgesprochen flexibel in Anspruch genommen werden. Um eines der Darlehen nutzen zu können, sind Verbraucher auf eine einwandfreie Zahlungshistorie, sowie auf einen Wohnsitz in Deutschland angewiesen. Darüber hinaus muss ebenso ein geregeltes Einkommen vorhanden sein. Hierbei handelt es sich um die grundlegenden Voraussetzungen für die Vergabe von Krediten. Dabei sind Selbständige und Freiberufler von der Kreditaufnahme ausgeschlossen.

Eingetragen in: Kreditnews

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort