Barclaycard korrigiert Höchstzins nach unten

Barclaycard hat sich über Jahre hinweg zu einem anerkannten Anbieter im Bereich der Darlehen entwickeln können und genießt auf Seiten der Verbraucher ein großes Ansehen. Heute bietet das Unternehmen seinen Kunden eine Vielzahl von unterschiedlichen Darlehensangeboten, die flexibel in Anspruch genommen werden können.

Zu den bekanntesten Barclaycard Angeboten gehört der Ratenkredit. Der Ratenkredit von Barclaycard zeichnet sich durch flexible Rahmenbedingungen aus, die sowohl bei der Darlehenssumme als auch bei der Laufzeit gegeben sind.

Die Zinsen, die bei dem Darlehen anfallen, richten sich in erster Linie nach der Bonität des Antragstellers und unterliegen demnach entsprechenden Schwankungen. Allerdings nehmen auch die Laufzeit und die Kreditsumme bei dem Ratenkredit Einfluss. Jüngst hat sich Barclaycard dazu entschlossen, Anpassungen bei dem Ratenkredit vorzunehmen.

So wurde der Höchstzins von dem Anbieter deutlich nach unten korrigiert. Von dieser Änderung profitieren vor allem Antragsteller, die eine schlechte Bonität haben. Sie müssen in Zukunft nicht mehr allzu tief für den Barclaycard Kredit in die Tasche greifen.

Barclaycard hat sich darüber hinaus bei dem Ratenkredit für eine neue Zinsstufe entschieden. Sie wurde bei 10.000 Euro gesetzt. Damit sind die Zinsen nicht mehr nur von der Bonität und der Laufzeit abhängig. Barclaycard gewährt bei dem eigenen Ratenkredit sehr lange Laufzeiten.

So können die Darlehen auch in Verbindung mit Laufzeiten ab 60 Monaten in Anspruch genommen werden. Dadurch sind größere Kreditsummen möglich. Abgesehen von den jüngsten Änderungen wurden bei Barclaycard keinerlei Anpassungen vorgenommen.

Demnach sind die Bedingungen auch weiterhin unverändert und sehr gut. Das Unternehmen hat seine positive Stellung auf dem Markt erneut unterstreichen können.

Eingetragen in: Kreditnews

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort